ART GIRLS ist ein cross-mediales Projekt, bei dem ein Kinospielfilm, ein TV-Mockumentary, ein Internet-Portal mit kollektiver Narration sowie weitere New-Media-Anwendungen entstehen werden.

Die Hauptrollen spielen Inga Busch, Peter Lohmeyer, Jana Schulz und Megan Gay. Regie führt Robert Bramkamp. Im Hochschulnetzwerk "Phantastischer 3D-Alltag" dient das Projekt der Forschung und Weiterbildung von Studenten der HfbK Hamburg , der HDM Stuttgart, der HFF "Konrad Wolf" in Potsdam und der HSLU in Luzern.

ART GIRLS Kinospielfilm
Die drei Berliner Künsterlinnen Nikita Neufeld, Una Queens und Fiona da Vinci beteiligen sich an einer Gruppenausstellung, die von den Zwillingen Peter und Laurens Maturana als Deckmantel für ein wissenschaftliches Experiment zur "Biosynchronisation" initiiert wurde. In der Folge entsteht eine "neue Natur", die zunächst alles und jeden in die Katastrophe stürzt, schließlich aber in einer freundlich-verrückten, positiven Utopie endet

Phantastischer Alltag erste Bilder

Februar 4th, 2011


Katastrophenszenario

Nikita Neufeld (Inga Busch) wird von Helfern des DRK versorgt.

Die vielstimmigen Erzähler des Katastrophenszenarios Phantastischer Alltag:

Göppinger Mitwirkende,  DRK,  THW,  Feuerwehr, Studenten der HFBK Hamburg, Regisseur Robert Bramkamp und die Schauspieler Inga Busch und Jan Krauter.


Katastrophenszenario Pressestimmen

Februar 1st, 2011

Durchbruch des Phantastischen Südwest Presse

Sein und Schein in Wechselwirkung Südwest überregional

Frösteln für den großen Auftritt Südwest Presse

Spielebenen der Realität Stuttgarter Zeitung

THW-Bericht

Casting Kunsthalle Göppingen

Januar 28th, 2011

Casting Göppingen from Art Girls on Vimeo.

Infoveranstaltung Kunsthalle Göppingen

Januar 26th, 2011

Werner Meyer und Robert Bramkamp

Werner Meyer, Leiter der Kunsthalle, begrüßt Regisseur Robert Bramkamp

Casting
Göppinger melden sich zum Casting an

Das Technische Hilfswerk und das Rote Kreuz unterstützen den am kommenden Wochenende geplanten Katastrophendreh in Göppingen. Auch Werner Meyer tritt für den Film vor die Kamera.

Die Tagespresse berichtete:

Artikel vom 21.01. in der Neuen Württembergischen Zeitung
Artikel vom 24.01. in der Neuen Württembergischen Zeitung

Katastrophenszenario in der Kunsthalle Göppingen

Dezember 13th, 2010

Erster Workshop: Kollektives Erzählen / Filmstadt Göppingen / Katastrophenszenario vom 23. bis 30. Januar in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Göppingen.

Willkommen: Komparsen für das Katastrophenszenario in der Kunsthalle Göppingen am 29. und 30. Januar 2011. Interessenten kommen bitte am Samstag, den 22. Januar 2011 in die Kunsthalle Göppingen zur Informationsveranstaltung.